Schriftgröße:
normale Schrift einschalten     große Schrift einschalten     sehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Drucken
 

Wassergymnastik

Bewegungstraining im Wasser

 

  Bildergebnis für Bilder zu Wassergymnastik

"Wir starten wieder im nassen Element"

 

Wiedereinstieg „Wassergymnastik“

Nach Abstimmung mit den Verantwortlichen des Sportbades „Esperanto“ haben wir am 17.09.2020 zu den gewohnten Zeiten in den gewohnten Bahnen mit den gewohnten Übungsleiterinnen wieder mit unserem Sportangebot „Wassergymnastik“ begonnen. Analog unserer Regelungen/Einschränkungen in der Sporthalle gelten auch im Sportbad neben den bekannten Abstands- und Hygieneregeln Auflagen und Einschränkungen, die uns der Betreiber vorgegeben hat, die von uns einzuhalten sind und die auch der jeweils aktuellen Situation angepasst werden. Im wesentlichen sind dies:

  • Beim Betreten des Foyers, beim Gang zu den Umkleiden und auf dem Weg bis zum Becken müssen alle Teilnehmer*innen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Für das Führen diverser Anwesenheitsnachweise vor Beginn der Übungsstunden bitte einen eigenen Kugelschreiber mitbringen.
  • Es ist grundsätzlich -auch im Wasser- ein Abstand von mindestens 1,5 m zum Nächsten einzuhalten.
  • Auf jegliche Hilfsmittel (Schwimmnudeln usw.) wird aus Hygienegründen verzichtet.
  • Es steht zunächst nur ein Teil der Umkleidekabinen und Duschen zur Verfügung.
  • Es gibt zunächst keinen Warmbadetag.
  • Die Mitglieder bringen den Unkostenbeitrag in bekannter Höhe bitte genau passend mit.
  • Den Anweisungen der Übungsleiterinnen, des anwesenden Bäderpersonals und des/der anwesenden Vorstandsmitgliedes/r ist unbedingt Folge zu leisten. Nähere Informationen erhalten Sie vor Ort.
  • Wichtig aus unserer Sicht ist die Information, dass sich die Geltungsdauer der meisten Verordnungen um 6 Monate verlängert hat. Gleichwohl sollte sich jeder Einzelne bei seiner Krankenkasse individuell erkundigen und uns unbedingt mitteilen, wenn er kein Interesse mehr an den Übungsstunden im Wasser hat.
  • Es wurde vom Betreiber zunächst eine Höchstzahl von Teilnehmern*innen je Übungsstunde und je genutzter Wasserfläche wie folgt festgelegt:

Donnerstag        13.00 Uhr  =       10 Teilnehmer*innen (nur Verordnungen)

Donnerstag        14.00 Uhr  =       10 Teilnehmer*innen (nur Verordnungen)

Freitag                 19.00 Uhr  =       20 Teilnehmer*innen (nur Mitglieder) u.

Freitag                 20.00 Uhr  =       10 Teilnehmer*innen (nur Verordnungen)

Da völlig unklar und damit unplanbar ist, wie viele Teilnehmer*innen wieder zu den jeweiligen Übungsstunden kommen, haben wir zunächst nach dem Motto „Wer zuerst kommt, malt zuerst“ begonnen. Das könnte bedeuten, dass der/die ein oder andere Teilnehmer*in im Hinblick auf die zahlenmäßige Begrenzung wieder gehen muss. Nach den Erfahrungen der ersten Übungsstunden  musste keine/r wieder nach Hause fahren. Wir werden die Entwicklung natürlich genau beobachten und analysieren, um das Teilnahmeverfahren ggf. bei Bedarf anders zu regeln. Wir bitten eindringlich um Verständnis für den zunächst vielleicht etwas ungewöhnlichen „Start mit Hindernissen“, der sich aber bisher als richtig und zielführend erwiesen hat.  Bei der aktuellen Lage ist aber immer noch „etwas besser als gar nichts“ !

-Der Vorstand-

!! A c h t u n g !!

Wichtig ist, dass sich Inhaber/innen von Verordnungen im Falle einer längeren Abwesenheit aus welchen Gründen auch immer (ab vier Wochen) telefonisch im Vereinsbüro oder über die  Kontakt-Email-Adressen abmelden müssen. Eine aufeinanderfolgende mindestens fünfwöchige unentschuldigte Nichtteilnahme an den Übungsstunden führt im Hinblick auf die große Nachfrage nach Plätzen im Regelfall dazu, dass man kurzfrtistig von einer weiteren Teilnahme an der Wassergymnastik ausgeschlossen und der Platz anderweitig vergeben wird. Eine Abmeldung liegt also in erster Linie in Ihrem eigenen Interesse. Wir bitten auch zu dieser Verfahrensweise um Verständnis.