Bechterew Gymnastik

Was ist Morbus Bechterew ?

 

Die Bezeichnung Morbus Bechterew setzt sich aus dem lateinischen Wort "Morbus" für Krankheit und dem Namen des russischen Arztes Wladimir Mechterewe zusammen, der die Krankheit im 19. Jahrhundert beschrieben hat. Sie wird auch als Spondylitis ankylosans bezeichnet, was vereinfacht ausgedrückt  "versteifende Wirbelsäulenerkrankung" bedeutet. Es handelt sich um eine Erkrankung des Achsenskeletts mit chronischem Verlauf. Dieser erfolgt in den meisten Fällen in Schüben.

 

Unsere Bechterew Gruppe besteht aus Teilnehmern mit Verordnungen und aus Vereinsmitgliedern, die nach Abschluss der Therapiemaßnahmen ihre körperliche Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit weiter auf einem guten Niveau halten möchten.

 

Die aktive Bewegungstherapie in unserer Bechterew Gruppe ist sehr wichtig, da die Versteifung ohne Bewegung in kurzer Zeit voranschreitet. Diese Bewegungslosigkeit führt zu Muskelschwund und Beweglichkeitsverminderung der Gelenke und der Wirbelsäule.

 

Bei Nichtgebrauch verkümmert aber nicht nur die Muskulatur, sondern auch das Blutgefäss- und Nervensystem. Die Wirbelsäule und die Gelenke werden durch spezielle passive oder aktive Methoden beweglich gemacht.

 

Die Übungen müssen in einem bestimmten Bewegungsmuster mit speziellen Erleichterungstechniken durchgeführt werden, und zwar mit Bewegungen, die denjenigen gleichen, die wir im täglichen Leben durchführen. Verkürzte Muskeln werden durch geeignete Übungen gedehnt. Ebenso wichtig sind Atemübungen zur Verbesserung der Brustkorbbeweglichkeit.